Tarifverträge für selbständige Grafik-Designer darf es schon per Gesetz nicht geben und individuelle Parameter wie z.B. Kreativität, Arbeitstempo, Spezialisierung, Erfahrung, etc. machen eine Preisfindung nicht einfacher. Grafik-Design ist dann eben doch nicht wie Fliesenlegen 😉

Wieso und warum kann ein kleines buntes Bildchen 4-stellige Kosten verursachen?  Die Kluft zwischen Auftraggeber und Auftragnehmer kann schon sehr tief sein. Um gerade potentiellen Auftraggebern einen Einblick (und damit verbunden gegebenenfalls Verständnis) für  die Arbeit meiner Zunft zu geben empfehle ich das sehr gut recherchierte und absolut lesenswerte Essay meines Berliner Kollegen Wolfgang Beinert.